Prager Rattler Zucht geprüft.

 

Diese Seite befindet sich noch in der Bearbeitung.

 

Ich habe nur das wesentliche öffentlich gelassen, damit der Besucher sehen kann,

was er bei einem Kauf beachten soll.

Da meine Texte bereits mehrfach kopiert und geklaut wurden, ist die vollständige Seite nur mit einem Passwort abrufbar.

 

Trotzdem weise ich nochmal ausdrücklich daraufhin,

dass alle hier abgebildeten Fotos, Grafiken und Texte  mein Eigentum und urheberrechtlich geschützt sind! Sie dürfen ohne schriftliche Erlaubnis in keiner Art und Weise nachgeahmt, reproduziert, veröffentlicht, vervielfältigt oder anderweitig verwendet oder verbreitet werden.

 

 

Bei der Online Vorauswahl der Züchter sollte man folgende Punkte beachten:

  • Transparenz ist das Wichtigste. Das betrifft den Bestand und Lebensverhältnisse der Hunde.
  • Welpen und Wurfankündigungen von einem gefragten und seriösen PR Züchter findet man nicht bei Ebay Kleinanzeigen, Deine Tierwelt..usw.
  • Züchter und Vermehrer die immer Welpen zur Verfügung haben, betreiben dies nur aus Profitgründen und auf Kosten der Hunde.

 

Bevor Sie überhaupt in Erwägung ziehen einen Züchter oder Vermehrer* zu besuchen, lassen Sie sich unbedingt den Nachweis vom Veterinäramt über die Erlaubnis zum züchten von Hunden zeigen!

 

Denn nur wer alle Auflagen erfüllt, bekommt diesen kostenpflichtigen Nachweis. Regelmäßige, tätigkeitbezogene Fortbildungsveranstaltungen, Kontrollen und Prüfungen, sowie Nachweise darüber gegenüber dem Veterinäramt, sind ebenfalls Pflicht.

 

Davon ist niemand befreit.

Auch keine Ärzte - ausgenommen Tierärzte!

 

Das Gleiche gilt für Sachkundenachweis nach § 11 Abs.1 Nr. 8 des Tierschutzgesetzes.

In Deutschland gilt jeder Züchter oder Vermehrer als gewerbsmäßig,

der drei und mehr geschlechtsreife Hündinnen hält und ist laut Gesetz zur Prüfung durch das Veterinäramt und zur Vorlage von einem anerkannten Sachkundenachweis verpflichet.

 

Und das wissen die wenigsten Käufer:

Dieser Sachkundenachweis nach §11 Tierschutzgesetzes muss vor einer offiziell anerkannten Institution, wie in meinem Fall -  Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW - sowie Hundeakademie Ostwestfalen-Fachausbildungsstätte für Hundewesen absolviert sein. Die annerkannten Schulungen dauern mehrere Tage in Vollzeit und kosten mehrere Hundert Euro. 

 

Es gibt Züchter die diesen Nachweis von ihrem Verein ausgehändigt bekommen. Dieser hat keine Gültigkeit vor dem Gesetz! 

 

Fehlen diese anerkannten Nachweise, verstößt jeder der drei oder mehr Hündinen hat und regelmäßig Hunde züchtet oder vermehrt, gegen das Gesetz!

 

* Ein Vermehrer: Jemand der seine Hunde regelmäßig miteinander verpaart, ohne Vereinszugerhörigkeit, nur mit der Absicht Gewinn zu erzielen. 

Vermehrung bedeutet nicht gleich "Hundemafia oder Händler", sondern da fehlen einfach die fundamentalen Auflagen und Kenntnisse, die eine kontrollierte Zucht ausmachen: Management des Zuchtbestands/Selektion (beste Tiere für die Zucht behalten, die Anderen vermitteln), Stammbaumnachweise, Rassestandard, Vererbungslehre usw..

 


Bei dem ersten Besuch nehmen Sie sich viel Zeit und beobachten Sie genau die Hunde und wie sie auf den Züchter oder Vermehrer reagieren.

  • Vermeiden sie vorwiegend seine Nähe? 
  • Zeigen sie starke Unterwürfigkeit? 
  • Zeigen sie ängstliches Verhalten bei schnellen Bewegungen? 
  • Legen sie häufig die Ohren an? 
  • Verlieren sie Urin wenn der Züchter oder Vermehrer sie anfassen will? 
  • Sind sie sehr aufgedreht? 
  • Zeigen die Muttertiere sehr starke Beschützerinstinkte? 
  • Bellen sie sehr viel und lange?

Die Mütter sollten geschützt von dem Rest des Rudels und den Menschen, mit ihren Welpen in einem Welpenzimmer/ Hundezimmer/ Schlafzimmer die ersten Wochen verbringen. Hier drin können sich die Hundemamis ungestört um ihre Kinder kümmern. In der Natur sucht sich das Muttertier ebenfalls abseits vom Geschehen ein Nest zum Werfen und Aufzucht der Welpen, bis sie nicht mehr taub und blind sind.

 

Zu viele Hunde in unmittelbarer Nähe, zu viele Menschen zu viele fremde Geräusche und Gerüche verursachen nur Stress und Unruhe. Das führt zur Komplikationen bei den Geburten, Welpensterben und Problemen bei der Aufzucht. Diese 'künstlichen Näster' haben nichts in Wohnzimmern, Küchen usw zu suchen! 

      

Unser Schlafzimmer:


 

Achten Sie auf die saubere, gepflegte, geräumige und hochwertige Ausstattung, schließlich bekommt ein Züchter einen sehr hohen Preis für den Welpen und sollte sich sowas leisten können, denn dafür ist es ua auch gedacht.

 

Unsere Ausstattung:


 

Eine der Auflagen des Veterinäramtes und eines seriösen Vereins, die erfüllt weden muss, ist ein separates geräumiges Hundezimmer/Welpenzimmer.

 

Unser Hundezimmer (40m2):


Unsere Treffen

Ein guter Züchter nimmt sich sehr viel Zeit für Sie.

 

Er veranstaltet viele Treffen und gibt Ihnen alle Informationen mit auf den Weg.

 

Er beantwortet  kompetent alle Fragen.

Er hält es für notwendig, dass   zwischen Ihnen und den Welpen so früh wie möglich eine Bindung entsteht.

 

Er lässt Sie an  der gesamten Aufzucht teilhaben.

 

Solche Treffen, sowie optimale Bedingungen um Prager Rattler zu züchten, schafft man nur wenn man unter entsprechenden Bedingungen mit den Hunden lebt.

 

Züchter oder Vermehrer mit kleinen Wohnungen, winzigen bis gar keinen Gärten oder vielen Nachbarn, solte man meiden.

Mehr dazu in Kürze.....


Lassen Sie sich von einem Züchter immer alle Unterlagen zeigen!

  • Anerkannte Ahnentafeln der Eltern, Befundbögen aller durchgeführten Untersuchungen, sowie Zuchttauglichkeitsnachweise.
  • Lassen Sie ich IMMER  vor dem Kauf die DNA Profile des Welpen und der Elterntiere für Elterschaftstest aushändigen bzw lassen diese von dem Züchter bei einem Genlabor duchführen. (Beispiel: Es werden häufig günstige ohne Ahnentafeln, fehlerhafte oder sogar kranke Hunde verpaart, aber andere Eltern später eingetragen). Heutzutage sind solche Tests bei manchen Vereinen sogar Pflicht, da so häufig betrogen wird.
  •  Achten Sie auf die Einträge in den Ahnentafeln, vor allem darauf welche Befunde bezüglich der Patella Luxation dort stehen (es sollte bei allen Verwandten PL 0/0 stehen).
  • Überprüfen sie den Verwandschaftsgrad  der dort eingetragenen Hunde (Inzest und Inzucht). Bei Silv-Genen (merle) und Dilute-Genen (lilac und blue) ist Linienzucht übrigens fatal.

 Das sollte der Welpe erhalten:

  • Kaufvertrag*
  • Eine volle Ahnentafel von einem bekannten/namenhaften Verein.
  • Einwandfreies tierärztliches Gesundheitsnachweis
  • DNA - Profile
  • Grundimmunisierung
  • Mini Microchip und europäischen Heimtierausweis.

 

* Kaufverträge sollten grundsätzlich von einem Fachanwalt für Tierrecht, Züchterbund oder von einem seriösen Verein stammen. Die meisten Verträge, die die Züchter oder Vermehrer selbst ausstellen sind vor Gericht nicht haltbar und werden ausschließlich zu ihrem Vorteil ausgestellt.

 

Wenn Sie Fragen dazu haben, helfe ich gerne.

Im Notfall kann ich sogar eine sehr bekannte, kompetente und engagierte Fachanwältin für Tierrecht und gleichzeitig Adoptivmama eines meiner Welpen empfehlen, die sich auf dem Gebiet und mit der Rasse bestens auskennt und deutschlandweit agiert. 

 


 

 

Meine Juwelchen bekamen  am Tag des Abschieds großzügige Präsente, sowie Futterpakete und eine Haftpflichtversicherung geschenkt.

 

Des Weiteren gab es für die Adoptiveltern alle profesionelle Shootingsbilder ihres Welpen. Mehr unter: Shooting.

 


Der Preis!

 

Unter dem Deckmantel: "Wer nach dem Preis fragt, wird ignoriert" versuchen die Züchter oder Vermehrer ihre überteuerten Preise vorerst zu verheimlichen.

 

Den Prager Rattler, vor allem in den 'Sonderfarben', bekommt man nicht  unter 2000 Euro. Merle, Lilac und Blue sogar zwischen 3000 und 4000 Euro. Für Hündinen soll man mehr bezahlen als für Rüden. 

Prager Rattler - Pinscher - Mischlinge ohne annerkannten Stammbaum und Zuchtzulassung der Eltern, von einem Vermehrer, für rund 1500 Euro. Ich staune immer noch was all diese Preise berechtigt!        

 

Ich habe keinen Unterschied zwischen den Geschlechtern gemacht. Warum auch? Das ist doch Diskriminierung der Babys. Alle hatten den gleichen Preis. Sie bekamen alle die gleiche Liebe und Zuneigung, Erziehung, Verpflegung, Papiere und Geschenke. Ich habe auch keine Unterschiede bei der gesamten Betreuung gemacht, bin für alle gleich und noch nach Jahren da und werde es bleiben, obwohl ich nicht mehr züchte.


EIN PRAGER RATTLER

 

Wird Ihr Leben verändern! Überlegen Sie daher sorgfältig, ob Sie tatsächlich bereit sind, Ihren Alltag für 15 bis 20 Jahre umzukrempeln um es mit ihm zu teilen. Wegen Sie alles ab. Ein Hund braucht Sie, Ihre Zeit und Ihre Liebe. Er kostet viel Geld: Anschaffungskosten, Steuern, Versicherungen (Haftpflicht- und OP-Versicherung) Tierarztkosten, Futterkosten und evntl. Pension-oder Unterbringungskosten. Prager Rattler ist ein extrem agiler kleiner Hund, der viel Bewegung und Auslauf braucht. Bitte unterschätzen Sie das nicht.

 

  Ich freue mich Sie kennen zu lernen.

Katharina Pancerz, Prager Rattler Züchter.